„Expedition“ mit dem Rad zur Kimber-Quelle im Naturpark Aukrug 11.-12.9.2021

Wir machen uns auf durch die spätsommerliche schleswig-holsteinische Landschaft, wir schlängeln uns durch Wiesen, Wälder und Felder, an Seen vorbei, über Hügel und weite Ebenen, an Auen und Moore entlang, um die Kimber-Quelle zu entdecken. Und dort das besondere Wasser zu kosten. Eine Tour, ganz im Zeichen des Spätsommers und eines der kostbaren Geschenke unserer Erde: das Wasser.

Spätsommer in Schleswig-Holstein erleben
Übergang von Sommer zu Herbst

Expeditions-Route

Tag 1: von Kiel entlang des Eidertals nach Bordesholm * Ein Blick zum Kloster und Bordesholmer See? * * Einfelder See und weiter zum Zirkuswagendorf Bokel *
Tag 2: von Bokel in den Naturpark Aukrug und zur Kimber-Quelle * dann nach Norden – nach Rendsburg * * am Wilden Moor vorbei und vielleicht Eis-Essen am Kanal zum Abschluss? *

  • 2-tägige Rad-Tour mit 1 Draußen-Übernachtung
  • auch mit Zelt möglich
  • Übernachtuung auf einer Wiese bei den Zirkuswagen-Hostals in Bokel, am magischen „Kailand“
  • ich habe die Wiese nahe dem ‚Kailand‘, einem besonderen Natur-Juwel angefragt
  • dort können wir auch einen großen Zirkuswagen nutzen, falls es sehr feucht sein oder regnen sollte
Zirkuswagen auf "Kailand" (Bokel) Foto © Dagmar Falk

Wir können den Zirkuswagen nutzen :))

  • Zum Übernachten (möglich für ca. 3 Frauen, auch unter Einhaltung der Abstandsregeln),
  • zum Unterkommen beim Abend-Bufet und Frühstück (dann auch mehr als 3 Frauen) ,
  • falls es feucht oder kühl werden sollte, und
  • für die, die ein bisschen Komfort auf der Tour möchten …
  • er hat eine schöne, freundliche Athmosphäre, die große Glastür kann geöffnet bleiben

Hier ein paar sehr inspirierende Links zu Bokel:

NDR-Sendung über Bokel, ein Dorf voller Zirkuswagen
Mühle 17 – Übernachten zum Wohle der Natur
Zirkuswagenhostel Ulliwood

Regentropfen auf Halm Foto © Dagmar Falk
Eider im Gegenlicht Foto © Dagmar Falk

Es wird nun doch noch spätsommerlich, so scheint es.

Und so möchte ich gerne noch (mindestens) eine MicroAdventure Tour anbieten. Es war die letzte Zeit nicht einfach mit den Planungen bei dem wechselhaften Wetter.

Ich selbst bin sehr viel draußen, übernachte oft draußen, auch in den kälteren Jahreszeiten. Manche schrecken vielleicht etwas davor zurück, jetzt noch draußen zu übernachten. Besonders die kürzer und kühler werdenen Tage können ein Gefühl vermitteln, mehr Geborgenheit zu suchen. Mehr nach innen zu gehen, auch räumlich.

Dennoch- diese spätsommerliche Zeit ist bezaubernd, sie draußen zu verbringen. Auch den Übergang von Tag zu Nacht zu Tag zu erleben
Es ist eine Zeit des Übergangs, bevor es „richtig“ Herbst wird. Wenn die Sonne hervorkommt, zeichnet sie schon ein sanftes goldenes Licht.

Straße mit dramatischem Himmel Foto © Dagmar Falk

Die Vögel sammeln sich und erzählen sich deutlich hörbar ihre Geschichten von diesem Jahr. Die Gänse zeichnen ihre Vs am Himmel,
die Spinnen weben ihre Netze auf Wiesen und Sträucher.
Der Morgentau und die tiefer liegende Morgensonne machen sie sichtbar.
Die Tage werden draußen gefühlt irgendwie ruhiger.
Die Natur – und wir auch, als ein Teil von ihr – beginnt langsam, sich mehr nach innen zu wenden.

Manchmal vielleicht auch ganz unbewusst, folgen wir dem ewigen Rhythmus der Jahreszeiten in diesen Breiten magische Stimmung… vielleicht auch ein wenig melancholisch
Draußen können wir eintauchen in diese Zeit des Übergangs, Raum geben für das was ist und vielleicht ist auch die Melancholie ein Ausdruck der Lebendigkeit im Wandel…
Um etwaige Hürden wegen des Draußen-Übernachtens etwas abzuschwächen, habe ich diesmal einen Ort ausgesucht, wo Zelten gut möglich ist
und wir eventuell sogar noch einen Unterschlupf haben :))

Radtour durch die Natur Foto © Dagmar Falk

Kennst du die Kimber-Quelle?

Weißt du wo sie liegt? Sie wurde 1884 zufällig entdeckt, als nach Öl gebohrt wurde. Seither sprudelt Wasser aus einer artesischen Wasserader. Sie wird von der kleinsten Wassermanufaktur Schleswig-Holsteins vor Ort abgefüllt und ist als „gut2“ in Bioläden zu finden.

Ablauf der „Expedition“

  • Sa. 11.9. – So. 12.9.2021, Start Kiel – zurück am 12.9. über Rendsburg und mit dem Zug nach Kiel
  • zusätzliche Kosten Zugfahrt: 9,10 € Einzelticket ohne BahnCard plus 4,50 € Fahrradkarte, ggf. günstiger mit Gruppenkarte
    sollte Bahnstreik sein, werde ich die Route ändern direkt zurück nach Kiel
  • Start: 11.9.2021, 10:15 Uhr, Blauer Engel gegenüber Bahnhof Kiel an der Förde
  • Kosten: 70-100 € (nach Selbsteinschätzung)
  • ca. 50 km pro Tag Wegstrecke
  • Proviant für den 1. Tag / kleinen Beitrag für vegetarisches Abend-Buffet und Frühstück am 2. Tag nehmen wir mit
  • Kocher für heißes Wasser (Café, Tee o.ä.) am Morgen hab ich dabei
  • auf Anfrage schicke ich gern eine Mitnehm-Liste und einen ungefähren Tourenverlauf

Weitere Infos & Anmeldung

  • Dagmar, einfachwandern@email.de, www.einfachwandern.de
  • 0172 – 54 60 152 (nur Anrufe)
  • für Messenger Signal, WhatsApp bitte 0034 692 926 370
  • bei Fragen kontaktet mich gerne!